Die Konzerte-AG

Unsere „Konzertschmiede“ ist eine gute Gelegenheit mal vom Schulalltag abzuschalten und zu erleben, dass Schule nicht nur Büffeln sondern auch Kultur und Lebensqualität bedeutet. Bei dieser aus Lehrern und Studierenden bestehende Arbeitsgemeinschaft geht es um die Organisation von Konzerten in der Aula des Westfalen-Kollegs. Dabei stehen neben dem musikalischen Interesse auch Kreativität, Kommunikation, Humor, Individualität und Teamgeist im Vordergrund. Einigen Veranstaltungen geben wir übrigens einen humanitären Hintergrund. So konnten wir beispielsweise den Erlös der „Punky Reggae Party 2018“ mit Rentarasta und Vulture Culture für Erdbebenopfer in Indonesien spenden.

Unsere Aufgabenfelder erstrecken sich über viele Bereiche wie zum Beispiel Planung, Künstlerbetreuung, Veranstaltungstechnik, Bewirtung, Finanzen, Werbung u.v.m. Es ist also für jeden was dabei und wir freuen uns über jede Unterstützung. Wer mitwirken möchte oder sich einfach erst einmal informieren möchte kann sich an den Leiter der AG Alessandro Dell’Aere wenden oder einfach mal spontan zu einem der am schwarzen Brett angekündigten Treffen kommen.

Inhaltlich sind wir übrigens nicht festgelegt. Gefragt sind sowohl erfahrene und abendfüllende Acts als auch neu formierte Projekte, die noch in der Anfangsphase stecken, derzeit nur ein kurzes Programm bieten oder einfach mal etwas Neues ausprobieren möchten. Damit wird interessierten Bands, Ensembles und SolokünstlerInnen aller Musikrichtungen die Möglichkeit geboten, sich einem interessierten und dankbaren Publikum zu präsentieren.

Übersicht über vergangene Konzerte:

Rock am Kolleg (22.06.2018)

Über 70 Gäste fanden sich am Freitagabend zum lang erwarteten ersten Event der am Westfalen-Kolleg Paderborn neu ins Leben gerufenen Konzertschmiede ein. Gleich drei beeindruckende Bands spielten dort in der Aula unter dem Motto „Rock am Kolleg“: „Kincaide“, „Monkey Moon“ und „Better Treatment“.

Mit ihrer abwechslungsreichen und hervorragend präsentierten Musik verbreiteten sie eine tolle Stimmung. Für viele Studierende im Publikum war das eine willkommene Gelegenheit mal vom Schulalltag abzuschalten und zu erleben, dass ihre Schule nicht nur Büffeln sondern auch Kultur und Lebensqualität bedeutet. Die Zufriedenheit fand sich übrigens nicht nur beim Publikum, sondern auch bei den Bands und bei der Crew der Konzertschmiede, die sich auch noch einmal ganz offiziell bei allen Helfern und Unterstützern bedankt, die einen wesentlichen Beitrag zum reibungslosen Gelingen eines unvergesslichen Abends beigetragen haben.

Punky Reggae Party - Ein Benefiz-Konzert für Indonesien (23.11.2018)

Die Konzertschmiede des Westfalen-Kollegs Paderborn veranstaltete am Freitag, den 23. November ab 19 Uhr in der schuleigenen Aula ein Benefiz-Konzert zu Gunsten der Opfer der jüngsten Naturkatastrophen in Indonesien.

Nach einem gemütlich herzlichen Vorprogramm mit den Singer-Songwritern Äna und Adam wurde der Abend von zwei seit Jahrzehnten angesagten Paderborner Bands gestaltet. Die Reggae-Formation RentARasta (www.rentarasta.de) präsentierte hauptsächlich eigene Songs, aber auch Hits von Bob Marley und anderen bekannten Reggaegrößen. Beim Zuhören und Tanzen wurde schnell spürbar, dass Reggae viel variantenreicher sein kann als landläufig angenommen wird. Die stark von der britischen und amerikanischen Punk-Bewegung sowie vom Rock´n`Roll im Allgemeinen beeinflusste Punkrock-Band Vulture Culture (www.vultureculture.de) folgte von Beginn an als englisch singende, deutsche Girl/Boy-Band ihrer Mission. Heute: Eine Frau am Bass und Gesang und zwei derbe Jungs an Gitarre, Drums und als Backing Vocals bilden ein melodisches Rock´n´Roll Punk Trio mit gelegentlichem Offbeat Einfluss aus Ska und Reggae.

Übrigens: Insbesondere die Bandleader von RentARasta und Vulture Culture, beide ehemalige Studierende des Westfalen-Kollegs, warteten schon jahrelang darauf, an die in den Siebzigern entstandene und mittlerweile historische Freundschaft zwischen Punk und Reggae anzuknüpfen zu dürfen.

Rund 100 begeisterte Gäste in der Aula des Westfalen-Kollegs sorgten für satte Einnahmen. Diese wurden von Lehrkräften des Kollegs aufgerundet, sodass die Konzertschmiede einen Scheck über 1000 € an den Kollegen Jens Bürger überreichen konnte, der auf zahlreichen Asien-Reisen einen intensiven Kontakt zu Bewohnern der Insel Lombok aufgebaut hat.

Pump up the Kolleg – Das Hip Hop-Heimspiel (15.03.2019)

Unter diesem Titel präsentierte die Konzertschmiede des Westfalen-Kollegs Paderborn am Freitag, den 29. März ein weiteres vielversprechendes musikalisches Event in der schuleigenen Aula. Diesmal stand Hip Hop mit den folgenden lokalen Rap-Größen (und z. T. ehemaligen Kollegiaten) auf dem Programm:

SALVUCCIO ist ein Rapkünstler mit italienischen Wurzeln. Er orientiert sich sehr am Sound der Westcoast mit seinen funkigen Beats, experimentiert aber auch gerne mit moderner Trap Musik. Die Themenauswahl reicht von gut erzogen bis „richtig asi“, woraus auch die Bewegung der Guterzogenen Azziz entstanden ist.

Einfach „Querbeet“ – So benennt die fünfköpfige Band KRÄUTERGARTEN ihr Genre, mit welchem sie die Füße von Jung und Alt zum Schütteln bringt. Mit aufgeweckten Sounds und Beats, begleitet durch amerikanischen Rap, ist die Bühne bestens präpariert für ein kulinarisch-musikalisches Erlebnis.

Der Paderborner Künstler ELI definiert seinen Style als Rapmusik mit Soul-Einflüssen. Als kleiner Bruder der Paderborner Rapikone Bradko Smith aka Raro wurde ihm die Musik von klein auf mitgegeben. Seine Vielfalt reicht von den harten Wahrheiten des Lebens über soulige Gesangseinlagen bis zu Party Songs zum Abfeiern.

NAIS aka TOBI NICE ist bekannt durch Rapbattles bei Rap am Mittwoch, Toptier Takeover und Dltlly. Sein energiegeladener und von 90er Samples geprägter Sound, bei dem man nicht still stehen kann, definiert sich als eine Mischung aus Trap und BoomBap. Inhaltlich bewegt er sich zwischen Straßenrap, Sozialkritik und Party Songs.

OWMEN ist ein in Paderborn geborener Rapper mit italienisch-polnischen Wurzeln, der bereits mit seiner Single „Mein Hype“ und seiner O2 Mixtape Trilogie auf sich aufmerksam machte. Ob redegewandte Songs mit textlichen Raffinessen, überspitzter Wortwitz oder aber auch gefühlvolle Reflexionen über sein Leben auf melancholischen Beats – Musikliebhaber dürften in seinem Repertoire durchaus fündig werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen